Graffiti-Tags vom Feinsten. Da sprayed Potenzial

By nonno, März 9

Grosses Gespür. Starker Ausdruck und Geschicklichkeit.
Hier sind Talente am Werk. Meine persönlichen Favoriten
sind die Runddüsen- und Spuckedüsen-Tags.

Auszug aus Wikipedia
„Das Hinterlassen von Namen ist so alt wie die Geschichte des Graffiti selbst. Schon bei den alten Ägyptern findet man Zeugnisse dieser Praxis – jedoch nicht in dem Ausmaß, wie es beim modernen Graffiti-Writing der Fall ist.

Als Vorläufer des Graffiti-Writings gilt der Schriftzug Kyselak, den der Österreicher Joseph Kyselak im 19. Jahrhundert auf Grund einer Wette an alle möglichen und unmöglichen Stellen schrieb. Diese Art des Markierens von Stellen ist identisch mit dem Prinzip des modernen Taggens in der Writingkultur; jedoch ohne den ästhetischen Aspekt, den die Writer heutzutage an sich stellen. Auch verwendet er noch kein Pseudonym, so wie es später üblich ist.“

Einige Diashows.

Graffiti-Tags Wien


Graffiti-Tags Wien 2008


Graffiti-Tags Wien 2007


Graffiti-Tags Klagenfurt Villach

What do you think?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.